Kosten für die Pflege

 


© Pixabay

Es ist ein Trugschluss, dass die Pflegepflichtversicherung in Deutschland für die Kosten der Pflege zu 100 % aufkommt. Die Kosten für den Eigenanteil können monatlich schnell bei 1.000 Euro liegen. Schon allein das Essen auf Räder kostet in der Woche ca. 100 Euro (Frühstück, Mittagessen, Abendessen), wenn ich jetzt noch Hilfe benötige bei der morgendlichen Wäsche, dann belaufen sich hierfür die Kosten schnell auf 150 Euro in der Woche (2x Große Toilette, 5x Kleine Toilette), jetzt kommen noch die Kosten für eine Haushaltshilfe und Mobilisation hinzu. Vielleicht benötigen Sie auch noch Hilfe beim Spritzen? Die Kosten für Pflege summieren sich sehr schnell, wenn man nicht mehr so kann wie man möchte.

Ein Kostenbeispiel für die Pflege im ambulanten Bereich:
Die Wochenpflege kostet schnell mal 500 Euro. Die Pflegepflichtversicherung übernimmt hiervon ca. 300 Euro (Beispiel in Pflegegrad 3) das heißt, Sie müssten in diesem Fall 800 Euro im Monat selbst aufbringen, damit Sie zu Hause gepflegt werden können.

Bitte beachten Sie, wenn Sie zu Hause gepflegt werden wollen, müssen Sie weiterhin Ihre Fixkosten bezahlen (Miete, Strom, Telefon, usw.)

Sobald ich ein Pflegefall werde, gehe ich ins Heim
Kein Problem, hier liegt der monatliche Eigenbeitrag im Kreis Ravensburg zwischen 2.100 Euro und 3.000 Euro im Monat, der Anteil der Pflegepflichtversicherung ist hier schon abgezogen. Die Kosten für die stationäre Pflege ändern sich bei den Pflegegraden 2-5 nicht, das heißt, hier werden Ihre Kosten immer gleichbleiben.

Haben Sie 2000 Euro im Monat übrig, oder erhalten Sie bereits Rente und diese liegt monatlich bei über 2.000 Euro?
Nein – dann sichern Sie diese Kosten frühzeitig ab, damit Sie trotz Hilfebedürftigkeit Ihr Leben noch genießen können und keine finazelle Sorgen haben.

Damit Sie Ihre Lebensqualität im Pflegefall finanziell abgesichert haben, empfehle ich eine Pflegetagegeldabsicherung.

Wie viel kostet mich eine private Pflegetagegeldabsicherung?

Das kommt auf Ihren monatlichen Absicherungswunsch an. Der Markt bietet hier diverse verschiedene Tarife. Um so früher man mit der Absicherung beginnt, um so günstiger wird es. Auch auf die Laufzeit gesehen, zahlt man weniger, wenn man bereits mit 30 Jahren beginnt anstatt erst mit 60 Jahren.

Sie haben Interesse an einem individuellen Angebot, dann nehmen Sie gleich Kontakt mit mir auf.