Auslandskrankenversicherung, warum man diese immer vor einem Urlaub abschließen sollte

Pixaby

Warum benötigt man eine Auslandskrankenversicherung?

Schnell kann ein Urlaub durch einen umgeckickten Fuß bei der Sightseeing-Tour oder durch eine Lebensmittelvergiftung vermiest werden. Die Kosten für den Arztbesuch außerhalb von Deutschland mustt Du selber tragen. Damit Du auf den Kosten nicht sitzen bleibst, ist eine Auslandskrankenversicherung ein Muss. Das Urlaubsbudget kann schnell durch einen Arzt- oder Klinikbesuch gesprengt werden: Ein einziger Krankenhaustag in den USA kostet mehrere Tausend Euro, ein medizinischer Rücktransport aus Griechenland etwa 18.000 Euro.

Einen guten Vertrag für Singles gibt es bereits für knappe 10 Euro im Jahr. Die Versicherung lässt sich online in weniger als fünf Minuten abschließen.Einfach hier klicken.

Du bist gesetzlich krankenversichert

Innerhalb der Europäischen Union, in Island, Liechtenstein und Norwegen sowie in Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat,  zahlt die gesetzliche Krankenkasse einen Teil der Arzt- und Krankheitskosten. Allerdings bekommen Sie nur das erstattet, was die Bürger im Urlaubsland von der dortigen Krankenversicherung bekämen.

Davon kann die Krankenkasse in Deutschland zudem noch einen Betrag abziehen, beispielsweise für erhöhte Verwaltungskosten. Weitere Einschränkungen beim Schutz innerhalb Europas: Du musst den im Urlaubsland üblichen Eigenanteil selbst tragen und bekommst nur die Versorgung bei dort zugelassenen Ärzten bezahlt. Dementsprechend übernimmt die deutsche Krankenkasse oft nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kosten.

Falls Du im Urlaub zum Arzt oder ins Krankenhaus müssen, bekommst Du dort oft eine privatärztliche Rechnung – auch für Medikamente. Diese Kosten erstattet die gesetzliche Krankenkasse nicht. Eine Reisekrankenversicherung ist deshalb auch innerhalb Europas ein absolutes Muss. Für Behandlungen in einem Land ohne Abkommen mit Deutschland zahlt die Kasse ohnehin nichts.

Beispiel:
Herzinfarkt im Türkei-Urlaub in einem dortigen Krankenhaus behandelt und operiert worden. Von den 16.000 Euro Behandlungskosten erstattete die Krankenkasse nach Angaben des Patienten nur rund 300 Euro. Für die restlichen Kosten musste er selber aufkommen.

Noch teurer kann es werden, wenn Du wegen einer Krankheit nach Deutschland zurück transportiert werden musst. Denn dafür kommt die gesetzliche Kasse nie auf. Ein solcher Ambulanzflug kann innerhalb Europas durchaus 24.000 Euro kosten. Musst Du aus den USA oder Australien zurückgeflogen werden, sind schlimmstenfalls ca. 70.000 Euro fällig.

Du bist privat krankenversichert

Die private Krankenversicherung (PKV) schützt auch innerhalb der EU sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen. Außerhalb Europas gilt der Versicherungsschutz allerdings oft nur für einen Monat. Gute PKV-Tarife verlängern den Zeitraum auf mehrere Monate oder bieten sogar unbegrenzt Schutz. Dennoch solltest Du auch als Privatversicherter vor dem Urlaub prüfen, ob Du eine Auslandskrankenversicherung benötigen. Nicht alle PKV-Tarife decken sämtliche Kosten im Ausland ab. Vor allem der Rücktransport ist in vielen Fällen nicht versichert, auch musst Du den vereinbarten Selbstbehalt eventuell tragen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Jeder gesetzlich Krankenversicherte sollte eine extra Auslandskrankenversicherung haben, wenn Du privat krankenversichert bist, auch.
  • Hast Du keine Reisekrankenversicherung, musst Du im Krankheitsfall mindestens einen Teil der Behandlungskosten selbst zahlen. Das kann sehr teuer werden.
  • Eine gute Auslandsreise-Krankenversicherung für kurze Urlaubsreisen kostet für Singles nicht mehr als 10 Euro jährlich, für Familien ca. 20 Euro.
  • Für Langzeitreisen brauchst Du einen speziellen Vertrag. Gerne lasse ich Dir hierzu ein individuelles Angebot zukommen. Schreib mir einfach über mein Kontakformular.
  • Bis einen Tag vor Abreise kannst Du die Reisekrankenversicherung abschließen, gleich hier.